Avantgarde mit Brillanz „Mondes flottants“ in Genf mit dem Ballett im Grand Théatre du Genève: Stücke von Damien Jalet und Sidi Larbi Cherkaoui ergreifen und begeistern

"Mondes flottants" beim Ballett vom Grand Théatre du Genève

Es sind eindringliche Bilder, mit denen Sidi Larbi Cherkaoui, der neue Künstlerische Leiter vom Ballett des Grand Théatre du Genève, seine Ära dort einläutet. Mal marschieren Menschen in hämmerndem Rhythmus eine steile Wand empor, wo später ein nackter Mann der… Weiterlesen…

Der Philosoph unter den Starchoreografen Sidi Larbi Cherkaoui leitet seit kurzem das Ballett im Grand Théatre du Genève und kreiert sein neues Stück „Ukiyo-e“

Sidi Larbi Cherkaoui kreiert in Genf "Ukiyo-e"

Er war nie ein Balletttänzer und kann dennoch vorzüglich mit Ballettensembles arbeiten: Sidi Larbi Cherkaoui ist die große Ausnahme im Karussell der hochkarätigen Tanzschöpfer – und der wandelnde Beweis dafür, dass Tänzer und Choreograf zwei völlig verschiedene Berufe sind. Oft… Weiterlesen…

Das märchenhafteste aller Märchen Julian MacKay feiert sein Debüt in „Cinderella“ von Christopher Wheeldon beim Bayerischen Staatsballett – zu sehen auch im sonntäglichen Live-Stream

Beim tosenden Applaus nach seinem Debüt am letzten Freitag war klar: Mit Julian MacKay kam ein neuer junger Superstar zum Bayerischen Staatsballett, den das Publikum schnell ins Herz geschlossen hat. Der in Moskau an der Akademie vom Bolschoi-Theater ausgebildete amerikanische… Weiterlesen…

Das ewige Dilemma David Dawson entführt mit dem Semperoper Ballett in die wundersamen Bilder seiner superben Version von „Romeo und Julia“

"Romeo und Julia" von David Dawson in Dresden

Liebst du mich? Ja? Total? Wie schrecklich! Wir sind wohl dem Tode geweiht. Denn absolute Liebe sprengt alle Grenzen und meist auch die Geduld der Mitwelt. Liebe als ewiges Dilemma. Eine solche Welt ist hier, auf der Bühne in Dresden,… Weiterlesen…

Tanz als Kulturkampf? Der World Ballet Day rockt und lockt wieder online: am Mittwoch, 2. November 22 – aber erstmals ohne echtes russisches Ballett, dafür mit zwei zweifelhaften britischen Lehrinstituten

Wer hätte das gedacht: Kaum werden die russischen Compagnien vom World Ballet Day verbannt – warum eigentlich? Sie werfen gewiss keine Bomben! – rüsten die Anderen auffallend auf. Mehr Compagnien denn je machen mit, insgesamt über 60, darunter mehr als… Weiterlesen…

Selbstverherrlichung im großen Stil John Neumeier kann es nicht lassen: Das Buch „50 Jahre Hamburg Ballett John Neumeier“ ist – bis auf nostalgische Fotos – eine peinliche Selbstvermarktung

50 Jahre John Neumeier beim Hamburg Ballett

Wer knapp 50 Euro für eine aufgeblähte Werbebroschüre ausgeben will – statt sie dem fleißigen Ballett-Journal zu spenden, das sie bitter nötig hat – sollte sich diesen ansonsten eher überflüssigen Band kaufen, obwohl er vom Format her mit 30 cm… Weiterlesen…

Der Dornröschen-Coup Martin Schläpfer überrascht mit einem modernen, fetzigen „Dornröschen“ vom Wiener Staatsballett mit Hyo-Jung Kang in der Titelpartie – auch als Live-Stream

"Dornröschen" von Martin Schläpfer

Welch schöne Linien sie hat! Hyo-Jung Kang vom Wiener Staatsballett ist ein Dornröschen, das rundum mädchenhafte Weiblichkeit ausstrahlt. Mit einer Eleganz und Souveränität, wie sie selten ist, selbst bei all den fantastischen Primaballerinen, die es heutzutage gibt. Dennoch wirkt sie… Weiterlesen…

Die Persönlichkeit hinter dem Stück Das Ballett Dortmund begeistert mit „Romeo und Julia“ von Jean-Christophe Maillot, der auch im Interview sagt, was Sache ist

"Romeo und Julia" von Jean-Christophe Maillot beim Ballett Dortmund

Wenn er lacht, dann scheint die Sonne: Jean-Christophe Maillot (dessen französischer Nachname „Majóh“ ausgesprochen wird) hat schon immer mit seinem vitalen Charme alle um den kleinen Finger wickeln können. Eine sehr nützliche Tugend im rauen Kulturbetrieb, der in Deutschland zunehmend… Weiterlesen…

Zum 100. Mal voll genial! Polina Semionova tanzte mit Alejandro Virelles in der Titelrolle den 100. „Onegin“ in der Choreo von John Cranko beim Staatsballett Berlin

"Onegin" zum 100. Mal in Berlin

Manche Abende sind einfach eine Gnade. So der letzte Freitagabend mit dem Staatsballett Berlin (SBB), als Polina Semionova in ihrer Paraderolle als Tatjana mit Alejandro Virelles als Titelheld „Onegin“ die Stimmung in der Staatsoper Unter den Linden in Berlin zum… Weiterlesen…