Die Zeit der magischen Fürbitte John Neumeier bringt Krieg und Frieden auf die Bühne: mit dem Hamburg Ballett zur Bach-Messe „Dona Nobis Pacem“

"Dona Nobis Pacem" von John Neumeier

Seit März 22 wartet man darauf, dass Tanzschöpfer den Krieg auf die Bühne bringen. Aber all die jungen Choreografinnen und Choreografen ließen nichts aus dieser Richtung von sich hören. Zu brisant, zu prekär, zu diffizil – niemand traute sich. Jetzt… Weiterlesen…

Im Zeichen der Empfindsamkeit „Berührende Formen“: Die Alte Nationalgalerie Berlin zeigt eine große Schau über den Bildhauer Johann Gottfried Schadow und seine Folgen

"Berührende Formen" von Johann Gottfried Schadow in der Alten Nationalgalerie Berlin

Er kam aus einem Schneiderei-Haushalt und wurde der bedeutendste Bildhauer seiner Zeit. Johann Gottfried Schadow, 1764 in Berlin geboren, erhielt den ersten Zeichenunterricht von einem Schuldner seines Vaters. Der zahlte solchermaßen in Naturalien, ein Glück für die Kunstgeschichte. Schadows später… Weiterlesen…

Nüsse über Nüsse ohne Küsse „Der Nussknacker“ ohne Folkloretänze: Edward Clug richtet das Ballett beim Stuttgarter Ballett als modernisiertes Spektakel an

"Der Nussknacker" von Edward Clug beim Stuttgarter Ballett

Um es gleich zu sagen: Der Star des Abends ist kein Tänzer, kein Musiker und kein Choreograf. Der Star des Abends heißt Jürgen Rose – und er ist ein legendärer Ballettausstatter. Die Kostüme und Bühnenbilder, die er für Tanzmacher wie… Weiterlesen…

„Othello“ im Visier der Zensur John Neumeier wurde in Kopenhagen das prominenteste jüngste Opfer der Woke-Zensur im Ballett

Die Nijinsky-Gala XLVI im Jahr 2021 beim Hamburg Ballett

Das musste ja mal kommen. Jetzt darf sich auch John Neumeier vom Hamburg Ballett zu den Opfern der internationalen Woke-Zensur zählen. In Kopenhagen in Dänemark, das einst ein fortschrittlicher Hort europäischer Toleranz war, hat es Neumeiers geniales Tanztheaterstück  „Othello“ kalt… Weiterlesen…

Nicht ohne uns! Heute und morgen läuft in München sowie digital das Symposium „Tanzausbildung im Wandel“. Was kann es ohne professionelle Kritiker  bringen?

Der Titel verheißt ideales Wortgeklingel: „Tanzausbildung im Wandel“ – da erwartet der interessierte, in den letzten Jahren von etlichen Skandalen geschüttelte Ballettpädagoge etwas Besonderes. Doch was der Dachverband Tanz (DT) und die Hochschule für Musik und Tanz München (HMTM) da… Weiterlesen…

Avantgarde mit Brillanz „Mondes flottants“ in Genf mit dem Ballett im Grand Théatre du Genève: Stücke von Damien Jalet und Sidi Larbi Cherkaoui ergreifen und begeistern

"Mondes flottants" beim Ballett vom Grand Théatre du Genève

Es sind eindringliche Bilder, mit denen Sidi Larbi Cherkaoui, der neue Künstlerische Leiter vom Ballett des Grand Théatre du Genève, seine Ära dort einläutet. Mal marschieren Menschen in hämmerndem Rhythmus eine steile Wand empor, wo später ein nackter Mann der… Weiterlesen…

Der Philosoph unter den Starchoreografen Sidi Larbi Cherkaoui leitet seit kurzem das Ballett im Grand Théatre du Genève und kreiert sein neues Stück „Ukiyo-e“

Sidi Larbi Cherkaoui kreiert in Genf "Ukiyo-e"

Er war nie ein Balletttänzer und kann dennoch vorzüglich mit Ballettensembles arbeiten: Sidi Larbi Cherkaoui ist die große Ausnahme im Karussell der hochkarätigen Tanzschöpfer – und der wandelnde Beweis dafür, dass Tänzer und Choreograf zwei völlig verschiedene Berufe sind. Oft… Weiterlesen…

Das märchenhafteste aller Märchen Julian MacKay feiert sein Debüt in „Cinderella“ von Christopher Wheeldon beim Bayerischen Staatsballett – zu sehen auch im sonntäglichen Live-Stream

Beim tosenden Applaus nach seinem Debüt am letzten Freitag war klar: Mit Julian MacKay kam ein neuer junger Superstar zum Bayerischen Staatsballett, den das Publikum schnell ins Herz geschlossen hat. Der in Moskau an der Akademie vom Bolschoi-Theater ausgebildete amerikanische… Weiterlesen…

Das ewige Dilemma David Dawson entführt mit dem Semperoper Ballett in die wundersamen Bilder seiner superben Version von „Romeo und Julia“

"Romeo und Julia" von David Dawson in Dresden

Liebst du mich? Ja? Total? Wie schrecklich! Wir sind wohl dem Tode geweiht. Denn absolute Liebe sprengt alle Grenzen und meist auch die Geduld der Mitwelt. Liebe als ewiges Dilemma. Eine solche Welt ist hier, auf der Bühne in Dresden,… Weiterlesen…

Tanz als Kulturkampf? Der World Ballet Day rockt und lockt wieder online: am Mittwoch, 2. November 22 – aber erstmals ohne echtes russisches Ballett, dafür mit zwei zweifelhaften britischen Lehrinstituten

Wer hätte das gedacht: Kaum werden die russischen Compagnien vom World Ballet Day verbannt – warum eigentlich? Sie werfen gewiss keine Bomben! – rüsten die Anderen auffallend auf. Mehr Compagnien denn je machen mit, insgesamt über 60, darunter mehr als… Weiterlesen…