Schlimmer als im Kalten Krieg Die USA verweigerten zwei Bolschoi-Künstlern die Einreise, um auf einer Gala in New York zu tanzen

Für das russische Außenministerium ist die Sache ein Skandal: „So etwas gab es nicht mal im Kalten Krieg“, heißt es auf der Homepage der Institution. Es geht um Olga Smirnova, weltberühmte Primaballerina des Moskauer Bolschoi-Balletts. Sie und ihr Tanzpartner Jacopo… Weiterlesen…

Traumreise durch die Ballettwelten Die BallettFestwoche 2018 ging beim Bayerischen Staatsballett mit viel Applaus zu Ende – man konnte in neun Vorstellungen die Vielfalt der fantastischen Ballettwelt erleben

Vom Feenreich ins Wunderland und weiter – ganz weit zurück – bis in die Antike: So viele verschiedene Welten bot die BallettFestwoche 2018 mit dem Bayerischen Staatsballett in München. Und das in nur drei Tagen, während sie mit den insgesamt… Weiterlesen…

Erlösung Dramatisch, poetisch, Ballett pur: „Illusionen – wie Schwanensee“ von John Neumeier berückt beim Hamburg Ballett auch und gerade in der Alternativbesetzung – Madoka Sugai erhält zudem den diesjährigen Förderpreis

Stell dir das vor: Du lebst in einem See. Du bist verzaubert. Man entführte dich und machte einen Schwan aus dir. Nur nachts erhälst du deine menschliche Gestalt zurück und schaust in Deinem federnen Gewand ganz märchenhaft aus. Du bist… Weiterlesen…

Herzlichen Glückwunsch! BB Promotion, bekannt als Veranstalter hochkarätiger Musical- und Tanzensemble-Erlebnisse, erhielt den Live Entertainment Award (LEA): als „Veranstalter des Jahres 2017“ – Bravo und bitte weiter so!

Nicht immer ist man bei Preisvergaben mit den Ergebnissen der Jury einverstanden. In diesem Fall aber muss man sagen: Qualität hat sich mal wieder durchgesetzt! Mit so poetischen wie dramatischen Musicals wie „Die Schöne und das Biest“ und „West Side… Weiterlesen…

Geschwindigkeitsrausch Wayne McGregor wird seinem Ruf als Hüter der Komplikationen gerecht: Das „Portrait Wayne McGregor“ beim Bayerischen Staatsballett ist eine Trias, enthält eine Uraufführung – und ist als Absichtskunst merkwürdig inhaltsarm

Wayne McGregor steht für Komplikation

Man ist stolz in München. Der britische Star-, ja Hofchoreograf Wayne McGregor hat nicht nur die Lizenzen für zwei schon bestehende Stücke rausgerückt, sondern auch eine Kreation mit dem Bayerischen Staatsballett absolviert. Als Triple Bill heißt der Abend „Portrait Wayne… Weiterlesen…

More or less the greatest ballet ever Go to your sofa and see „Nijinsky“! John Neumeier created it in 2000, and now a DVD is on the market. Arte shows it first on Sunday, but around midnight

"Nijinsky" by John Neumeier is now as DVD on the market.

Maybe this is the greatest ballet in the history of dance, because it contains in a highly brilliant way the biography and the work of the most important ballet dancer who has ever lived. No, this is not Rudolf Nureyev,… Weiterlesen…

Der König am Abgrund Dramatisch, poetisch, Ballett pur: „Illusionen – wie Schwanensee“ von John Neumeier in ganz neuen Besetzungen beim Hamburg Ballett

"illusionen - wie Schwanensee" von John Neumeier

Der stolze Märchenkönig steht am Abgrund seiner selbst. Licht und Dunkel treffen sich in seinem Leben auf unvereinbare Weise, Utopie und Schicksal zerreißen ihn von innen. Kaum eine andere Partie der Ballettgeschichte vereint so sehr wie dieser König in „Illusionen… Weiterlesen…

The last but great Giselle Ksenia Ovsyanick and Denis Vieira danced the very last performance of Patrice Bart’s „Giselle“ with Staatsballett Berlin

"Giselle" died the last time with Staatsballett Berlin

Oh, „Giselle“! She is such a lovely girl but such a sad woman figure. Her passionate love, together with her fateful calamity, drives her mad! But she keeps her good character still in another world – and of course she… Weiterlesen…

Ungewöhnlicher Dreier Techno und Menschheitsfragen mit dem Staatsballett Berlin und dem Dreiteiler „Masse“ im Club Berghain: am 7. April wieder im Fernsehen auf 3sat

"Masse" lockt Masse an: Ballett im Fernsehen

Quietsch, brumm, hämmer, wumm: Das Berliner Staatsballett (SBB) tanzt dieses Mal nicht in einer der drei Berliner Opern auf, sondern im Szenebunker Berghain in Berlin-Prenzlauer Berg. Gerade erst machte übrigens der Spiegel diesen berühmten Club unbotmäßig runter. Und einer Clique… Weiterlesen…

Der geborene Verführer Eine Nacht mit Maurice Béjart: arte zeigt am 8. April ab 23 Uhr zwei Beiträge über den großen Choreografen. Vor allem das Portrait ist sehenswert – und später auch online

Maurice Béjart lockt zu arte

Er steht allein im Raum – und tanzt. Sein Gesicht, sein Körper verbreiten dabei eine angenehme, aber intensive, auch dramatische Spannung. Um ihn herum wird der Ballettsaal zum Kosmos, er selbst zum Schöpfer per se. Mit dieser einprägsamen Sentenz in… Weiterlesen…