Die schöne Carmen als Kubanerin Ein Welterfolg premiert in Deutschland: „Carmen la Cubana“ – das Musical zur Oper „Carmen“ von Bizet – verlegt die Story nach Kuba und würzt den Tanz musikalisch mit Salsa

Carmen la Cubana kommt aus Kuba!

Was für ein Schwung! Diese „Carmen la Cubana“ ist nicht nur nach Kuba benannt, sondern sie hat genau dieses unnachahmliche Flair aus sinnlicher Lebenskraft und temperamentvoller Hingabe, das so typisch für den karibischen Inselstaat ist. Die junge Luna Manzanares Nardo,… Weiterlesen…

Das Göttliche in uns Der Höhepunkt der Saison: John Neumeier entführte für fünfeinhalb Stunden beim Hamburg Ballett in die Nijinsky-Gala 2018

Die "Nijinsky-Gala XLIV" 2018 war ein großer Erfolg

Was berührt Menschen am stärksten? Zweifelsohne das aus tiefstem Innern strömende Schöpferische. Zwei genialen Kreativen – einem Choreografen und einem Komponisten – widmete John Neumeier, selbst genialer Chef vom Hamburg Ballett, seine die 44. Hamburger Ballett-Tage abschließende Nijinsky-Gala XLIV von… Weiterlesen…

Adieu, Gott der großen Sprünge Tigran Mikayelyan gab seine Abschiedsvorstellung beim Bayerischen Staatsballett: als Stiwa in „Anna Karenina“ von Christian Spuck

Tigran Mikayelyan tritt von der Bühne ab

Was für eine legendäre Vorstellung! Liebe, Macht, Betrug, Wahrheit, Eifersucht, Tod. Alle großen Gefühle, die Leo Tolstois Romanfigur „Anna Karenina“ umgeben, kulminierten vor dem Hintergrund, dass hier einer der ganz Großen seinen Bühnenabschied nahm. Denn Tigran Mikayelyan, der dreizehn Jahre… Weiterlesen…

Die ersten zehn Jahre Goyo Montero feiert seine ersten zehn Jahre als Ballettdirektor in Nürnberg mit der Gala „Dekade“

In Nürnberg wird Ballett gemacht

Mit vielen Pas de deux und etlichen Soli, mit Ensembleszenen und originellen Tänzen zu gesprochenen Gedichten als Leitfaden wartet die Gala „Dekade: Zehn Jahre Ballett Nürnberg“ auf. Und alles hier ist aus einer choreografischen Hand. Nun gab es zwar auch… Weiterlesen…

Schöpfertum und Menschheitssinn John Neumeier kreierte beim Hamburg Ballett ein großes Stück über einen Klassiker: das „Beethoven-Projekt“ definiert humanes Schaffen neu

Beethoven im Ballett

Beethoven. Was verbirgt sich hinter der Chimäre vom ewig gültigen musikalischen Klassiker? Was für ein Mensch war diese Ikone eines Genies? Und was macht Beethoven und seine Kunst im Kern wirklich aus? John Neumeier, das größte choreografische Genie mindestens unserer… Weiterlesen…

Immer dieselben alten Muster Manuel Legris baute als Direktor vom Wiener Staatsballett viel auf: mit eigenen Superstars, mit einem guten Ensemble, mit einem schönen Repertoire. Ab 2020 darf der ausgebrannte Martin Schläpfer all das zerstören

Man muss nur alt, reich und berühmt sein – und schon kommt eine ruhmsüchtige Lobby und engagiert einen für einen Job, für den man zwar hundertprozentig nicht geeignet ist, der aber viel Geld in die Kassen spülen soll. Martin Schläpfer,… Weiterlesen…

Vom Küssen ohne Maske Ksenia Ovsyanick und Cameron Hunter als neues Titelpaar in „Romeo und Julia“ von Nacho Duato beim Staatsballett Berlin

Romeo und Julia in einer Neubesetzung in Berlin

Küsse schmecken, wenn man verliebt ist, so süß wie ein ganzer Garten voll reifer Erdbeeren, Kirschen und Pflaumen, und sie duften nach Jasmin, Ylang Ylang und natürlich Rosen. „Was uns Rose heißt, wie es auch hieße, würde lieblich duften.“ Das… Weiterlesen…

Bye-bye, Nacho Duato! Zum Ende seiner letzten Spielzeit beim Staatsballett Berlin bereitet die Truppe ihrem Noch-Chef Nacho Duato eine mit Vorstellungen prall gefüllte Zeit: die „Ballettwoche“

Die Ballettwoche in Berlin

Ein Ballett-Festival hatte das Staatsballett Berlin (SBB) schon lange nicht mehr zu bieten. In der Ära von Vladimir Malakhov (2004 – 2014) gab es immerhin zweijährlich den „Dance Summit“, der – zuletzt 2012 – nicht nur mit Vorstellungen, sondern vor… Weiterlesen…

Hochzeit auf Umwegen „Raymonda“ von Marius Petipa begeistert immer wieder. Das Bayerische Staatsballett tanzt die Version von Ray Barra

Es steckt viel drin in diesem Handlungsballett, das Marius Petipa 1898 in hohem Alter – mit rund 80 Jahren – und in Zusammenarbeit mit einer Frau schuf (Lydia Paschkowa ist für das Libretto mitverantwortlich). „Raymonda“ beschreibt eine Hochzeit auf Umwegen,… Weiterlesen…