Stunden der Schönheit, der Brillanz, der Bitternis Elegant, expressiv, extravagant: Jürgen Rose kreierte für „Mayerling“ von Kenneth MacMillan die neue, passende Ausstattung, und das Stuttgarter Ballett feiert darin Triumphe

"Mayerling" in neuem Gewand

Die Geschichte ist ein Evergreen: Der erweiterte Suizid von Sisi-Sohn Rudolf und seiner Geliebten Mary Vetsera im Jagdschloss Mayerling bei Wien ist zugleich ein Rührstück aus dem Geschichtsbuch, aber auch eine menschliche Tragödie, wie gemacht für literarische und sonstige künstlerische Ergüsse. Kenneth MacMillan,… Weiterlesen…

Der Meister bei der Arbeit Eine neu erschienene DVD zeigt John Neumeier 1987 bei der Arbeit an drei Stücken – ein historisches Dokument, unverzichtbar für Fans

John Neumeier at work

Zu Beginn sieht man – und das ist ein Symbolbild – die Silhouetten von zwei Fensterputzern. Der Choreograf und sein Tänzer sind hiermit vielleicht gemeint: Sie klären den Blick auf die Welt, vermitteln Aus- und Einsichten ohne überflüssigen Schmutz und… Weiterlesen…

Mit und ohne Diadem in den Pärchenclub Das Staatsballett Berlin präsentiert mit „Balanchine/Forsythe/Siegal“ zeitlose Brillanz in feinem neuem Gewand, dann flippige Ironie mit scharfem Geschmack – und leider eine der immergleichen schweißtreibenden düsteren Uraufführungen von Richard Siegal

"Balanchine/Forsythe/Siegal"

Das Diadem funkelt, die Kostüme funkeln, die Lüster, die vom Schnürboden hängen, funkeln: Das ist George Balanchine in Reinkultur, in mehreren Stücken hegt und pflegt der Meister der Neoklassik diese Zutaten. Sie sind aber nur Zusätze, denn vorherrschend in den Balletten… Weiterlesen…

Die Botschaft der wahren Liebe Xue Lin und Jacopo Bellussi debütierten hinreißend in den Hauptrollen von „Anna Karenina“,  in der Choreografie von John Neumeier beim Hamburg Ballett

Anna Karenina von John Neumeier ist in jeder Besetzung ein Renner

Liebe ist nicht dasselbe wie Abhängigkeit. Aber an diesem Missverständnis scheitern viele große und kleine Lieben. Die Titelheldin „Anna Karenina“ ist auch so eine Frau, die es nicht schafft, ihr Leben allein zu meistern. Sie kann sich nur über ihren… Weiterlesen…

Klassenpoesie – Class Poetry INTERNATIONAL DAY OF DANCE: Eine moderne Fantasie aufs klassische Balletttraining zum WELTTANZTAG – A modern fantasy about ballet class

Schönes Training - beautiful class

Das erste Plié ist wie eine Liebeserklärung. Die Seele sagt dem Körper, dass sie ihn liebt, nicht ohne ihn sein kann, für immer mit ihm beisammen sein möchte. Und der Körper erwidert diese Liebe. Auch er kann sich nicht vorstellen,… Weiterlesen…

Tanz der Stille Frohe Ostern! Und eine schöne stille Zeit… Aber dann geht es wieder richtig rund bei den großen deutschen Ballettensembles

Ostern 2019

Ostern ist ein Fest der Erneuerung, der Wiederauferstehung, der Wiederkehr des Schönen und Richtigen, des Lebens, der Freiheit, der Beglückung, auch des Ewiglichen. Und natürlich des Frühlings, sogar des nahenden Sommers, der mancherorts schon angekommen scheint. Auch die Ballettcompagnien erfinden… Weiterlesen…

Wochenende mit Wow Samstags „Onegin“ mit David Hallberg, sonntags „Der Widerspenstigen Zähmung“ mit Laurretta Summerscales auf der Ballettfestwoche beim Bayerischen Staatsballett

Seine Augen. So klar und doch so erschütternd. Wie der ganze Mann: David Hallberg, leidgeprüfter Starballerino, der schon mal eine lange Auszeit aus Verletzungsgründen hinter sich bringen musste, der aber als erster US-Amerikaner beim Bolschoi Ballett als Gasttänzer in die Tanzannalen… Weiterlesen…

Der Märchensound der Liebe Mit „Jewels“ von George Balanchine, dirigiert von Robert Reimer, eröffnete die Ballettfestwoche 2019 beim Bayerischen Staatsballett, gefolgt von der „Kameliendame“ von John Neumeier – beides mit Stargästen

"Jewels" zur Ballettfestwoche 2019

Am Ende der smaragdfarbenen Stimmungen knien drei Kavaliere in der Mitte der Bühne, formvollendet, die Arme so erwartungs- wie huldvoll geöffnet, den schönen Damen, die ihnen eben noch tanzend zur Seite schwebten, sehnsuchtsvoll nachsinnierend. So edel endet, was zuvor delikate… Weiterlesen…

Adieu, schöner Onegin! Mikhail Kaniskin tanzte ein letztes Mal die Titelrolle in „Onegin“ von John Cranko beim Staatsballett Berlin – gemeinsam mit Elisa Carrillo Cabrera, die außerdem bereits Ko-Direktorin der Compania Nacional de Danza in Mexiko ist

"Onegin" verabschiedet sich

Er hält die Fäuste aus unterdrückter Wut geballt, als sich sein Freund nicht belehren lassen will: eine plausible Geste, wie eine letzte Warnung, kurz vor dem tödlich endenden Duell. Schlägt Onegin sich an dieser Stelle der Choreografie sonst mit der… Weiterlesen…