Die Reise in den Norden Die „Winterreise“ von John Neumeier bei den 42. Hamburger Ballett-Tagen: neu gesehen - mit Dario Franconi und Ivan Urban

Die "Winterreise" von John Neumeier schließt sich wie ein Kreis.

Es ist das Licht des Nordens: Blau, ganz blau, und ein bisschen so, als würde es gleich regnen. Aber es ist Winter auf der Bühne, darum liegt Kunstschnee, vorn an der Rampe, und im Scheinwerferlicht leuchten die fallenden Flocken. Ein… Weiterlesen…

Über den Traum von der ewigen Jugend „Das Bildnis des Dorian Gray“ nach Oscar Wilde, als Ballett von Lode Devos: Uraufführung beim Staatstheater Cottbus

Dorian Gray von Oscar Wilde ist eine topaktuelle Figur.

Das Enfant terrible der englischsprachigen Literatur des 19. Jahrhunderts ist immer für ein Bonmot gut. „Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen“, befand Oscar Wilde (1854 – 1900). Und: „Wer… Weiterlesen…

Schamanentum gegen die menschliche Kälte Die „Winterreise“ von John Neumeier mit dem Hamburg Ballett ist eine moderne Collage zum Thema Einsamkeit

Die "Winterreise" von John Neumeier thematisiert die Einsamkeit.

Es beginnt wie ein stummes Theaterstück. Die „Winterreise“ von John Neumeier, im Dezember 2001 uraufgeführt und jetzt wieder auf dem Spielplan beim Hamburg Ballett stehend, ist kein typisches Ballett. Tanztheaterelemente, teils mit Stimme, aber ohne Sprache, ergänzen sich: zu modern-pantomimischen,… Weiterlesen…