Hochgradig verrückt Gestern verkaufte das Auktionshaus Grisebach in Berlin ein kleines Frauenportrait des Malers Max Beckmann für die Rekordsumme von 4,7 Mio Euro netto – aber backstage wurde ein Freund des Hauses als „hochgradig verrückt“ tituliert

Grisebach hat Beckmann verkauft

Sogar der sonst eher ruhige Lokalsender rbb machte einen aufgeregten Eindruck: „Würde es eine Rekordsumme werden oder nicht?“ Es ging um die Versteigerung eines 60 mal 30 Zentimeter kleinen Gemäldes des deutschen Malers Max Beckmann, der 1950 in New York… Weiterlesen…

Wolldecke statt Leinwand Eine Ausstellung in der Dresdner Städtischen Galerie erinnert an den 75. Geburtstag des Malers A. R. Penck

Penck und eine alte Frau - vermutlich ein Thema für Analytiker

Es gibt Tänzer, die keine sind, weil man – Eltern oder Familie – sie nicht in die Ausbildung ließ. Und es gibt auch Maler, die fast keine geworden wären, weil man sie verhindern wollte. So erging es Penck. Er ist… Weiterlesen…