Alles neu macht der Mai! Es geht bergauf: Das Bayerische Staatsballett feiert die Neueröffnung der Saison mit „Paradigma“

Das Bayerische Staatsballett ist wieder da

Glückwunsch! Das ist in der Tat paradigmatisch, also vorbildhaft: Das Bayerische Staatsballett feierte als erste deutsche Company – unter Einhaltung der Corona-Schutzauflagen – die Neueröffnung der laufenden Spielzeit. Diese war in München letztes Jahr erst durch eine Corona-Quarantäne und dann… Weiterlesen…

Aufstieg, Abstieg – und hinan! Das Bayerische Staatsballett bringt online seine neue Triple Bill: „Paradigma“ mit Stücken von Russell Maliphant („Broken Fall“), Sharon Eyal („Bedroom Folk“) und dem skandalösen  Liam Scarlett („With a Chance of Rain“)

"Paradigma" ist ein gemischter moderner Ballettabend in München

Ein Paradigma ist ein Muster, eine Struktur, eine Grundregel, auch eine Weltsicht. Spannend ist es, wenn man von einem Paradigmenwechsel sprechen muss: Das bedeutet, dass eingeschliffene Gewohnheiten aufgebrochen werden. Das kann sehr toll sein, wenn damit überkommene Konventionen abgelegt werden.… Weiterlesen…

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt! Phänomenal: Das Hamburg Ballett und die Hamburgische Staatsoper setzen auf Live-Vorstellungen im Opernhaus – trotz Lockdown. Das Bayerische Staatsballett lädt derweil zur kostenfreien Online-Premiere

Ballett-Advent 2020

Es ist wie ein Wunder. Und wo – außer im Umfeld des Ballettmagiers John Neumeier – könnte es stattfinden?! Eben. Das Hamburg Ballett unter John Neumeier und die Hamburgische Staatsoper, in deren Geschäftsführung sich ebenfalls John Neumeier befindet, planen ganz… Weiterlesen…

Haarige Spiele für Außerirdische Das Staatsballett Berlin vergnügt sich in „Ekman / Eyal“ mit Gags und Techno-Sound

Haare über Haare in "Ekman / Eyal" beim Staatsballett Berlin

Was ist das? Es ist rätselhaft und dennoch modisch; es ist haarig und dennoch gut rasiert; es bewegt sich zu Musik und hat doch mit herkömmlichem Bühnentanz nicht viel zu tun. Die Rede ist vom neuen Werk des schwedischen Witzchoreografen… Weiterlesen…

Tanz der Maschinenmenschen Eine halbe Premiere kredenzte das Staatsballett Berlin in der Komischen Oper: „Van Dijk/Eyal“ kombiniert eine Uraufführung mit einem vor fünf Monaten premierten Stück

"Van Dijk/Eyal" muss man nicht sehen

Ich will nicht lügen. Das neue Programm vom Staatsballett Berlin (SBB), betitelt mit den Namen seiner Choreografen „Van Dijk/Eyal“, ist nicht die Art von Bühnentanz, die mich beglückt. Beim besten Willen nicht. Aber ich will versuchen, auch dieser Form von… Weiterlesen…

Ekstase der Monotonie Das erneuerte Staatsballett Berlin premierte mit „Celis / Eyal“ in der Komischen Oper – und weckte gemischte Gefühle

Die Premiere "Celis / Eyal" war nicht auverkauft

Nicht jeder Ballettfan wird hier begeistert mitgehen. Aber es steckt viel Mühe im neuen Abend beim Staatsballett Berlin (SBB), der mit dem schlichten Titel „Celis / Eyal“ die Nachnamen seiner Choreografen Stijn Celis und Sharon Eyal zitiert. Akkurat und im… Weiterlesen…