Liebe auf expressionistisch Das Bayerische Staatsballett dreht weit auf: mit „Anna Karenina“ von Christian Spuck, mit Matthew Golding als Gast und Ksenia Ryzhkova in der Titelrolle

"Anna Karenina" hat Konjunktur bei Geldgebern im Ballett

Weit schwingen die langen Röcke, und grellrot ist zudem der von „Anna Karenina“, der ungehalten Liebenden, die doch eigentlich verheiratet ist. Christian Spuck, seit 2012 Ballettdirektor in Zürich, studierte sein Stück von 2014 jetzt in München ein. Und das Bayerische… Weiterlesen…

Von der Kunst, ein Künstler zu sein „Rachmaninow / Tschaikowsky “: Xin Peng Wang untersucht in seinem neuen Stück beim Ballett Dortmund das Credo der eigenen Zunft

Rachmaninow / Tschaikowsky von Xin Peng Wang reflektiert das Kreieren an sich

Es gibt kaum größere Gegensätze an Schicksalen unter russischen Komponisten: Sergej Rachmaninow kann – trotz einer schweren Schaffenskrise in seiner Lebensmitte – als Publikumsliebling und Glückspilz im Vergleich zu dem ungleich genialeren, aber auch lebenslang schwer leidenden Peter I. Tschaikowsky… Weiterlesen…

Über den Traum von der ewigen Jugend „Das Bildnis des Dorian Gray“ nach Oscar Wilde, als Ballett von Lode Devos: Uraufführung beim Staatstheater Cottbus

Dorian Gray von Oscar Wilde ist eine topaktuelle Figur.

Das Enfant terrible der englischsprachigen Literatur des 19. Jahrhunderts ist immer für ein Bonmot gut. „Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen“, befand Oscar Wilde (1854 – 1900). Und: „Wer… Weiterlesen…