Wo viel Licht ist „La Bayadère“ in der Inszenierung von Patrice Bart beim Bayerischen Staatsballett: ein Klassiker mit kleinen delikaten Extras

Eine exotische Bayadère von Patrice Bart.

Vor allem das Ende ist hier atemberaubend entrückend – also so, wie es sein soll und jeder es von „La Bayadère“ erwartet – und doch ganz anders, als es üblicherweise aufgeführt wird. Denn nicht nur das zuvor versagende Liebespaar steht… Weiterlesen…

Am Ende stirbt alles – nur die Liebe nicht „Die Bajadere“ von Vladimir Malakhov beim Staatsballett Berlin: noch mehr Liebesgefühle als sonst mit Bayaderen…

"Die Bajadere" bezaubert mit einem hintersinnigen Libretto.

Ein Mann zwischen zwei Frauen – und er hat nicht den kleinsten Hauch einer Chance, die Sache sozialverträglich zu regeln. Solor – er liebt und doch kann er nicht anders, als die Mörderin seiner Geliebten zu heiraten. Was für ein… Weiterlesen…