Wenn Wünsche wahr werden „Reid Anderson – Having it“ ist ein tolles Buch über den Stuttgarter Ballettintendanten. Und dann entlässt dieser auch noch Demi Volpi als Hauschoreografen: Das Ballett-Journal sagt für beides DANKE!

Reid Anderson wird Superpapi - und feuert Demis Volpi

Die Nachricht kam überraschend, und nicht wenige Ballettkundige mögen, wie ich, in Gedanken spontan ein freundliches „Dankeschön“ an Terpsichore gemailt haben. Demis Volpi wird ab kommender Spielzeit also nicht mehr Hauschoreograf beim Stuttgarter Ballett sein. Die Truppe, die als stärkste… Weiterlesen…

Theorie und Praxis Johannes Öhman und Sasha Waltz stellen ihre ersten Pläne für das Staatsballett Berlin vor

Waltz und Oehman 2017

Wenn man Johannes Öhman, 49, so reden hört, könnte man glatt meinen, er sei richtig froh, endlich mal viel klassisches Ballett zu servieren. Das wird er nämlich in der kommenden Spielzeit beim Staatsballett Berlin (SBB) machen, als vorgezogen neuer Intendant… Weiterlesen…

Die Einzigartige als Highnoon-Highlight Der Filmemacher Harold Woetzel portraitiert Marcia Haydée – Erstausstrahlung ist am Sonntagmittag auf 3sat

Marcia Haydee im Filmportrait

Bis vor wenigen Tagen tüftelte der in Ballettsachen schon versierte Filmemacher Harold Woetzel noch an der Tontechnik. Jetzt ist sein neuestes Werk fertig und wird am Sonntagmittag – sozusagen als Highnoon-Highlight – erstmals auf Sendung gehen. 3sat zeigt somit das… Weiterlesen…

Liebe und Verzicht Neubesetzung des „Onegin“ beim Staatsballett Berlin: mit Marian Walter in der Titelrolle, Iana Salenko als Tatjana, Ksenia Ovsyanick als Olga und Nikolay Korypaev als Gremin

Onegin ist einfach toll

Das heitere Glück eines verliebten Paares, wo kann man es deutlicher erkennen als bei Olga und Lenski in „Onegin“ von John Cranko? Als Gegenentwurf zur düster-dramatischen Titelfigur und der depressiven Tatjana ersonnen, strotzt das verlobte Pärchen Olga und Lenski nur… Weiterlesen…

Der wilde Reiter oder Der Stern von Stuttgart „Verführung!“ Friedemann Vogel tanzt den „Bolero“ von Maurice Béjart beim Stuttgarter Ballett – dazu hier ein Interview mit ihm

Friedemann Vogel ist der Star

In der kommenden Premiere beim Stuttgarter Ballett gibt es – wiewohl diese ein Vierteiler ist – eine lang erwartete Sensation sowie eine kontinuierliche, satte Steigerung zu erleben. „Verführung!“ heißt der Abend denn auch – und in jedem Fall wird man… Weiterlesen…

Wunderzeiten Das Stuttgarter Ballett feiert das 20-jährige Dienstjubiläum seines Intendanten Reid Anderson – mit dem Film von Harold Woetzel: „Von Wundern und Superhelden“

Harold Woetzel drehte einen einfühlsamen Film über das Stuttgarter Ballett.

Das heimelige schwäbische Stuttgart hat dieses Jahr gleich zwei Jubiläen des Balletts: Man feiert 55 Jahre Stuttgarter Ballett – und 20 Jahre Reid Anderson als Ballettintendant. 1969 kam der heutige Chef vom Stuttgarter Ballett als 19-Jähriger direkt aus London, von… Weiterlesen…

Tränen der Lust und Tränen der Wut Das Jahrhundertduo Lucia Lacarra und Marlon Dino tanzte noch einmal in John Neumeiers „Die Kameliendame“ mit dem Bayerischen Staatsballett

Das Jahrhundertpaar geht.

Es war eine hoch emotionale Aufführung, und eine glitzernd-glamouröse noch dazu. Lucia Lacarra und Marlon Dino, die beiden Münchner Weltstars, tanzten noch einmal beim Bayerischen Staatsballett ihre Paraderollen als Marguerite und Armand in „Die Kameliendame“, diesem Spezialballett von John Neumeier,… Weiterlesen…

Unterschwellige Spannungen „Kammerballette“: mit dem gleichnamigen Stück von Hans van Manen, mit „Arena“ von Glen Tetley und mit „Neurons“ von Katarzyna Kozielska beim Stuttgarter Ballett

Kammerballette sind Ballette im Kleinen.

Bei Wikipedia ist die „Kammermusik“ bestens bekannt. Ursprünglich bezeichnete der Begriff angeblich die profane Musik fürs Wohnzimmer, für die „Kammer“ – im Gegensatz zur sakralen Kirchenmusik. Dann wurde, im Laufe der Jahrhunderte, daraus ein Gegenbegriff zur großen Orchesterbesetzung: Heute bezeichnet… Weiterlesen…

Eine Zeitzeugin des Balletts John Crankos Choreologin, die Ballettmeisterin Georgette Tsinguirides, feiert ihr 70-jähriges Dienstjubiläum beim Stuttgarter Ballett mit einem Buch

Ein nicht nur tolles Buch über eine tolle Frau.

Was für ein Leben zwischen Ballettstudio und Bühne, Studio und Zuschauersaal, Ballettsaal und nochmals Ballettsaal: Georgette Tsinguirides, 87, hat sicher mehr Beine und Arme in der choreografischen Sprache von John Cranko, dem Übervater des Stuttgarter Balletts, geschult als irgendjemand sonst.… Weiterlesen…

Im Wechsel der Gezeiten Das Stuttgarter Ballett serviert vier Stücke von drei Altmeistern der Moderne: „Kylián / van Manen / Cranko“

Das Stuttgarter Ballett zeigt einen Vierteiler.

Am spannendsten ist ja manchmal das dicke Ende. In diesem Fall, im Fall der kommenden Premiere „Kylián / van Manen / Cranko“ beim Stuttgarter Ballett, folgt auf drei mehr oder weniger typische moderne Kurzballette – typisch auch für ihre jeweiligen… Weiterlesen…