Von brennender Vorfreude und kühler Erwartung Im September beginnt die Spielzeit 2019/20 – mit Highlights und Festivitäten von Hamburg bis München

Eine fantastische Ballett-Saison (2018/19) liegt hinter uns, und die Sommerferien werden absehbar ein Ende finden – und ab dann darf man sich wieder getrost ins Vergnügen der ballettösen Aufführungen stürzen! Die Ersten von den Großen in dieser neuen Spielzeit 2019/20, die… Weiterlesen…

Der Märchensound der Liebe Mit „Jewels“ von George Balanchine, dirigiert von Robert Reimer, eröffnete die Ballettfestwoche 2019 beim Bayerischen Staatsballett, gefolgt von der „Kameliendame“ von John Neumeier – beides mit Stargästen

"Jewels" zur Ballettfestwoche 2019

Am Ende der smaragdfarbenen Stimmungen knien drei Kavaliere in der Mitte der Bühne, formvollendet, die Arme so erwartungs- wie huldvoll geöffnet, den schönen Damen, die ihnen eben noch tanzend zur Seite schwebten, sehnsuchtsvoll nachsinnierend. So edel endet, was zuvor delikate… Weiterlesen…

Prosit Neujahr 2019! Beim Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker: Andrey Kaydanovskiy überrascht mit modernen Interpretationen von Walzer und Czardas, exzellent gewirbelt vom Wiener Staatsballett

Ballett beim Wiener Neujahrskonzert 2019

Erst seit 1877 darf man in der Wiener Staatsoper mal einfach so das Tanzbein schwingen. Holla, und heuer ist der Wiener Opernball ebenso legendär wie das Wiener Staatsballett! Immer wieder schön: das international im Fernsehen vormittags live übertragene Neujahrskonzert der… Weiterlesen…

Herzenswünsche und ihre Erfüllung München erfüllt sich seine Träume: mit Nancy Osbaldeston zu Gast in „Der Nussknacker“ von John Neumeier beim Bayerischen Staatsballett

Eigentlich ist es seltsam: Es gibt hier keinen Weihnachtsbaum und keine tanzenden Schneeflocken, keine Schlittschuhläufer und keine Mäuse, keine Zinnsoldaten und kein Kinderballett und vor allem kein Land der Süßigkeiten – und doch ist „Der Nussknacker“ von John Neumeier eine… Weiterlesen…

Aus Gründen der Köstlichkeit „Jewels“ von George Balanchine warten mit Lebensfreude und Festlichkeit beim Bayerischen Staatsballett auf

"Jewels" beim Bayerischen Staatsballett

Dieser Stücktitel verspricht nicht zuviel: Die Juwelen, also die „Jewels“, von George Balanchine (1904 – 1983) widmen sich ganz dem Genuss des Schönen und Kostbaren. Drei Juwelenarten werden betanzt und vergöttert, ihr Fluidum und ihre Wirkung werden zu lebenserhaltenden Prinzipien… Weiterlesen…

Traumreise durch die Ballettwelten Die BallettFestwoche 2018 ging beim Bayerischen Staatsballett mit viel Applaus zu Ende – man konnte in neun Vorstellungen die Vielfalt der fantastischen Ballettwelt erleben

Vom Feenreich ins Wunderland und weiter – ganz weit zurück – bis in die Antike: So viele verschiedene Welten bot die BallettFestwoche 2018 mit dem Bayerischen Staatsballett in München. Und das in nur drei Tagen, während sie mit den insgesamt… Weiterlesen…

Liebe auf expressionistisch Das Bayerische Staatsballett dreht weit auf: mit „Anna Karenina“ von Christian Spuck, mit Matthew Golding als Gast und Ksenia Ryzhkova in der Titelrolle

"Anna Karenina" hat Konjunktur bei Geldgebern im Ballett

Weit schwingen die langen Röcke, und grellrot ist zudem der von „Anna Karenina“, der ungehalten Liebenden, die doch eigentlich verheiratet ist. Christian Spuck, seit 2012 Ballettdirektor in Zürich, studierte sein Stück von 2014 jetzt in München ein. Und das Bayerische… Weiterlesen…

Lieber John Cranko! „Cranko pur“, „Onegin“ und mehr: Ein Glück-Wunsch für das Stuttgarter Ballett und John Cranko zu dessen 90. Geburtstag – mit je einem Abstecher nach Kanada zu Evan McKie und zum Bayerischen Staatsballett nach München

John Cranko wird 90

Er war gewiss kein Engel, und es ist nicht sicher, ob er heute einer ist. Aber mit seinem fantastischen choreografischen Werk wurde er unsterblich – und wer sich für Ballett ernsthaft interessiert, aber John Cranko nicht kennt, der hat die… Weiterlesen…

Das perfekte Paar in einer unperfekten Welt Ksenia Ryzhkova und Jonah Cook in „Alice im Wunderland“ von Christopher Wheeldon beim Bayerischen Staatsballett

Alice tanzt durchs Wunderland

Man kann sagen, was man will: „Alice im Wunderland“ von Christopher Wheeldon ist so dermaßen knallbunt und quietschvergnügt, dass der Kölnische Karneval dagegen eine Trauerveranstaltung ist. Andererseits passt in Wheeldons Version des Alptraum-Märchens nichts mehr wirklich zusammen. Weil alles fragmentiert… Weiterlesen…

Acht Minuten Megapower Lucia Lacarra und Marlon Dino tanzten erstmals seit Verlassen des Bayerischen Staatsballetts in München – ebenfalls erstmals zeigten sie dort ihren famosen „Light Rain“

Lacarra und Marlon Dino sind legendär in Light Rain

Ein alles durchdringender Rhythmus, ein entsprechendes melodiöses Leitmotiv – und unendlich viel Erotik auf den schönsten Ballettbeinen, die es je gab: Lucia Lacarra in den Händen von Marlon Dino ist wandelnde Musik, und kaum ein Tanz zeigt das besser als… Weiterlesen…