Kochende Wut, brodelnde Lust „100 Grad“ nennt das Semperoper Ballett seinen neuen Dreiteiler mit „Heatscape“ von Justin Peck, „Gods and Dogs“ von Jiří Kylián und „Corpse de Ballet“ von Hofesh Shechter

100 Grad heiß wird es beim Semperoper Ballett

Man macht es sich schwer und leicht zugleich mit dem neuen Tanzabend beim Semperoper Ballett. „100 Grad“ heiß verspricht er zu werden – aber ob das so für jeden Zuschauer klappen wird, mag man nicht entscheiden. Falls Ballettdirektor Aaron S.… Weiterlesen…

Vom Wind, dem himmlischen Kind „Duato / Shechter“ beim Staatsballett Berlin bezaubert mit unüblichen Methoden – und reüssiert mal mit Provokation, mal mit Tiefgang

Duato / Shechter ist ein ungewöhnlicher Tanzabend

Kindheitsschmerz und Umweltzerstörung, jeweils mit dem Schicksal einer Frau verknüpft – das ergibt einen satten, prallen, modernen Theaterabend. Allerdings ist er ungewöhnlich, und nicht wenige werden darum aus Unverständnis schimpfen. Dennoch: Zwei so verschiedene wie bedeutende Themen der Menschheitsgeschichte bündelt… Weiterlesen…

Walzer mit dem Haustarif Duato, Shechter, Millepied, Maillot: Das Staatsballett Berlin tanzt mit dem ver.di-Haustarif einer neuen, moderneren Spielzeit entgegen. Der Generaldirektor der Stiftung Oper in Berlin hat durch Personalunionen aber weiterhin zuviel Macht.

Tanzen in eine neue Spielzeit, mit Haustarifvertrag.

Hoch fliegende Träume – so könnte das Leitmotiv für die kommende Saison beim Staatsballett Berlin lauten. Ab Oktober 2016 jedenfalls wird die kindliche Heldin im Berliner „Nussknacker“ einen Luftballon in der Hand halten: als Symbol für ihre freudvolle Erwartung. In… Weiterlesen…