Von der Kunst, ein Künstler zu sein „Rachmaninow / Tschaikowsky “: Xin Peng Wang untersucht in seinem neuen Stück beim Ballett Dortmund das Credo der eigenen Zunft

Rachmaninow / Tschaikowsky von Xin Peng Wang reflektiert das Kreieren an sich

Es gibt kaum größere Gegensätze an Schicksalen unter russischen Komponisten: Sergej Rachmaninow kann – trotz einer schweren Schaffenskrise in seiner Lebensmitte – als Publikumsliebling und Glückspilz im Vergleich zu dem ungleich genialeren, aber auch lebenslang schwer leidenden Peter I. Tschaikowsky… Weiterlesen…

Endspurt in den Ballettsommer Heißes bei den Compagnien in Ost und West, in Nord und Süd

Der Ballettsommer wird heiß

Wie auch immer sich das Sommerwetter 2017 noch entwickelt: Das Stimmungsbarometer in Sachen Tanz dürfte in den deutschen Ballettmetropolen noch steigen und steigen und steigen. Zu rechnen ist mit einem heißen Ballettsommer: Galas wie in Dortmund und natürlich in Hamburg… Weiterlesen…

Von den Warteschleifen des Glücks Xin Peng Wang stellt mit „Faust II – Erlösung!“ einen großen Coup beim Ballett Dortmund vor: mit Lucia Lacarra, Dann Wilkinson, Giacomo Altovino und Marlon Dino – und aktuellem Bezug zur Flüchtlingsthematik

Euphorisch gefeiert: "Faust II - Erlösung" von Xin Peng Wang beim Ballett Dortmund.

Land gewinnen. Neues Land. Es dem Meer abtrotzen. Xin Peng Wangs Faust ist einer von heute – und hat diese ganz ernst gemeinte, dennoch auch symbolisch funktionierende Vision: Er sieht sich als Retter für Flüchtlinge, indem er ihnen neu gewonnenes… Weiterlesen…

Mehr Licht! Wenn das Goethe wüsste: Xin Peng Wang kreiert beim Ballett Dortmund mit Lucia Lacarra und Marlon Dino das Ballett „Faust II – Erlösung!“

Xin Peng Wang kreiert ein Weltballett.

Als Goethe 1832 verstarb, sollen seine letzten Worte, dem Fenster zugewandt, gewesen sein: „Mehr Licht!“ Natürlich wurde dieser Aphorismus sofort symbolisch gedeutet. Mehr Licht, also mehr Aufklärung, mehr Wahrheit und auch mehr Schönheit, könnten als ewige Werte angesichts des drohenden… Weiterlesen…