Der fulminante Neuanfang Neustart ins Corona-Zeitalter: Standing Ovations für das Stuttgarter Ballett und „Response I“. Mit der ersten Premiere nach dem Lockdown sowie mit einer Doppelvorstellung am Sonntag setzt die renommierte Truppe Maßstäbe

"Response I" ist mutig und führt in die neue Zeit der Corona-Schutzregeln

Es ist mal wieder ausverkauft. Wie so oft beim Stuttgarter Ballett! Aber dieses Mal ist alles anders. Auf der Bühne wie im Zuschauerraum spielt Vorsicht eine Hauptrolle: „Abstände wahren“ lautet das Zauberwort. Für die ersten Vorstellungen nach dem Corona-Lockdown im… Weiterlesen…

Ersatz-Gala mit Highlights Das Stuttgarter Ballett sprintet vor und bietet Ende Juli 20 eine Corona-Ballett-Premiere – aber die Sehnsucht nach Reid Anderson wächst

Das Stuttgarter Ballett zeigt eine Corona-Gala

Reid Anderson, der von 1996 bis 2018 der Intendant vom Stuttgarter Ballett war, fehlt doch sehr! Sein Flair, seine Klasse, sein Stil, sein Format, seine vielseitigen Befähigungen und Kontakte, seine Entscheidungskraft, auch seine Bereitschaft, konsequent zu sein, fehlen. Seine Persönlichkeit, seine Lust… Weiterlesen…

Wunsch-Ballett im Konjunktiv Für Pfingsten 2020 waren festliche Ballettvorstellungen eingeplant – jetzt müssen Online-Ereignisse den Verlust kompensieren helfen

Die Wilis locken zu Giselle

Was wäre los gewesen im Ballett in Deutschland, wenn die Corona-Krise nicht alle Spielpläne über den Haufen geworfen hätte? Das Publikum hätte vielen festlichen Vorstellungen entgegengefiebert, die vermutlich großen Applaus geerntet hätten. Manche hätten spannenden Debüts beiwohnen können, Andere wiederum hätten gern ihre Lieblingsbesetzung ein erneutes Mal… Weiterlesen…

Nicht noch ein Superlativ Der Stuttgarter Starballerino Friedemann Vogel ist Gegenstand eines zweifelhaften Videos, das am Karfreitag vom swr ausgestrahlt wird – zum Trost sendet der wdr am Ostersonntagmorgen „Romeo und Julia“ mit dem Stuttgarter Ballett

"Friedemann Vogel - Verkörperung des Tanzes" - oder auch nicht

Wie kann man über einen so tollen Tänzer einen so holprigen und oberflächlichen Film machen? Dessen Titel „Friedemann Vogel – Verkörperung des Tanzes“ stapelt noch hoch, aber das ist auch schon fast alles, was außer einer Flut von mäßig ansehnlichen… Weiterlesen…

Schicksale von Feenhand „Dornröschen“ von Marcia Haydée mit Friedemann Vogel und Hyo-Jung Kang sowie dem blutjungen Christian Pforr beim Stuttgarter Ballett: Standing ovations zum Jahresstart

"Dornröschen" von Marcia Haydée ist ein Hingucker

Fangen wir mit dem vorläufigen Ende an: Der Grand Pas de deux des Hochzeitspaares krönt traditionell das Märchenballett „Dornröschen“ zu den Klängen von Peter I. Tschaikowsky (der übrigens davon überzeugt war, dass dieses Stück seine beste Ballettmusik sei), auch in der Version… Weiterlesen…

Gefährliches Geplänkel Triumph für Friedemann Vogel in „Atem-Beraubend“: Das Stuttgarter Ballett trimmt sein Publikum ansonsten mit Stücken von Itzik Galili, Johan Inger und Akram Khan auf hoch ästhetische Inhaltsleere

Verkaufsneppes beim Stuttgarter Ballett

Dieses Mal ging daneben. Ballettboss Tamas Detrich hat für die jüngste Premiere beim Stuttgarter Ballett kein greifendes Konzept gefunden, sondern wahllos drei formalistische Petitessen aneinander gereiht. Was bleibt, ist ein hohler, verblödeter Jubel eines mit modernen Zirkusstücken verführten Publikums. Immerhin: Das… Weiterlesen…

Stunden der Schönheit, der Brillanz, der Bitternis Elegant, expressiv, extravagant: Jürgen Rose kreierte für „Mayerling“ von Kenneth MacMillan die neue, passende Ausstattung, und das Stuttgarter Ballett feiert darin Triumphe

"Mayerling" in neuem Gewand

Die Geschichte ist ein Evergreen: Der erweiterte Suizid von Sisi-Sohn Rudolf und seiner Geliebten Mary Vetsera im Jagdschloss Mayerling bei Wien ist zugleich ein Rührstück aus dem Geschichtsbuch, aber auch eine menschliche Tragödie, wie gemacht für literarische und sonstige künstlerische Ergüsse. Kenneth MacMillan,… Weiterlesen…

Ein Ballett der Menschenrechte Mit „One of a Kind“ schuf Jiri Kylián ein abendfüllendes, zudem staatstragendes Stück, und das Stuttgarter Ballett hat es jetzt wiederbelebt

"One of a Kind" von Jiri Kylián beim Stuttgarter Ballett

Tanz und Musik. Musik und Tanz! Meistens wirken die Ballette von Jiri Kylián– ob sie nun außerdem noch ein Thema haben oder nicht – abstrahiert und von den klassischen Theaterregeln von Zeit, Raum und Handlung weit entrückt. Fast könnte man… Weiterlesen…

Vierzig Jahre – wie ein Tag "Die Kameliendame" von John Neumeier gibt es wieder dort zu sehen, wo sie entstand: beim Stuttgarter Ballett, aktuell und virtuos besetzt mit Alicia Amatriain und Friedemann Vogel

Ist das ein Bühnenbild?! Ein heller Vorhang fällt im Hintergrund zu Boden, einzelne Möbel und Kisten stehen herum. Ein verpackter Kronleuchter baumelt von der Decke. Und ein Plakat verkündet eine Auktion: Der Nachlass einer bekannten Halbweltdame wird versteigert. Zentral befindet… Weiterlesen…

Das ewig junge Liebespaar „Romeo und Julia“ von John Cranko gibt es wieder beim Stuttgarter Ballett, traumhaft besetzt mit Alicia Amatriain und Friedemann Vogel. Für Kenner lohnt zudem ein Vergleich mit der Version von Rudolf Nurejew

Romeo und Julia in Stuttgart

O Romeo, o Julia! Niemand wird euch je überflügeln in der Ungestümtheit eurer Liebe, in diesem Drängen auf Erfüllung, in der gegenseitigen Zuneigung und auch nicht in dem abgrundtiefen Schmerz über den viel zu schnellen Verlust. Als John Cranko 1962… Weiterlesen…