Am Ende stirbt alles – nur die Liebe nicht „Die Bajadere“ von Vladimir Malakhov beim Staatsballett Berlin: noch mehr Liebesgefühle als sonst mit Bayaderen…

"Die Bajadere" bezaubert mit einem hintersinnigen Libretto.

Ein Mann zwischen zwei Frauen – und er hat nicht den kleinsten Hauch einer Chance, die Sache sozialverträglich zu regeln. Solor – er liebt und doch kann er nicht anders, als die Mörderin seiner Geliebten zu heiraten. Was für ein… Weiterlesen…

Ballettschicksal Das Staatsballett Berlin sagte „Die Bajadere“ mit Shoko Nakamura am Sonntag wegen Streik ab – aber Jan Stanisław Witkiewicz widmet der Primaballerina ein liebevoll gemachtes Buch

„Shoko Nakamura & Wieslaw Dudek“

Sie fasziniert mit einer zwischen seidenfein und prunkvoll-prächtig changierenden Körpersprache. Sie hat zudem diese Sicherheit und Geradheit im Rücken, die sie als Ballerina von Welt auszeichnet. Und wenn sie die langen Arme hebt und maliziös den Kopf neigt, dann ist… Weiterlesen…

Eine Mutprobe in Weiß Vladimir Malakhov, dessen Schuhe gerade zu Porzellan wurden, studiert seine „Bajadere“ mit dem Staatsballett Berlin ein – für die Solisten wie für das Damen-Corps eine Herausforderung

Die Bajadere hat nicht viel zu lachen.

Sie defilieren wieder! Eine nach der anderen tritt auf die Bühne, hebt den zarten Fuß und schreitet voran. Nach einigen Schritten heben sie langsam hinten ein gestrecktes Bein – und halten es, als wäre dieses die schönste Art, sich zu… Weiterlesen…