Freiheit und Freibeuterei „Le Corsaire“ von Manuel Legris mit dem Wiener Staatsballett: live in der Wiener Staatsoper und als DVD aufgezeichnet auf 3sat

"Le Corsaire" von Manuel Legris beim Wiener Staatsballett

Freiheit! Abenteuerlust und romantische Freiheitsgelüste prägen das Ballett „Le Corsaire“, das immer mal wieder für Aufsehen erregende Inszenierungen sorgt. Eine davon stammt nun von Manuel Legris beim Wiener Staatsballett, sie premierte im März 2016– und auch, wenn das erneuerte Libretto, das Legris… Weiterlesen…

Weihnachtstipps für Eilige Live, im Kino oder als Kalender: Ballett versüßt die Feiertage und den Jahreswechsel 2019/20

"Der Nussknacker" von Peter Wright beim Londoner Royal Ballet

Wer schon alle Geschenke beisammen hat, mag sich glücklich schätzen. Die meisten von uns aber werden froh sein, noch die eine oder andere Anregung zu bekommen. Für Ballettfans steht natürlich das Aufführungserlebnis im Vordergrund, gern auch als Geschenk mit einer Einladung… Weiterlesen…

Sonnenschein mit Langeweile Das Staatsballett Berlin geht mal wieder mit Contemporary Dance fremd: „Sunny“ von Emanuel Gat in der Volksbühne

"Sunny" von Emanuel Gat ist beim Staatsballett Berlin so banal wie langweilig

Es ist schier unfasslich, mit wie wenig Mühe, Sorgfalt, Knowhow, Ideen und Aufwand man Staatsknete ausgeben kann. Leider ist es kein Wunder, dass die Non-Kunst, von der hier die Rede ist, aus Israel kommt. Kein anderer Staat hat sich der… Weiterlesen…

Die Anmut in Person Das ballettöse Rundumwunder Marianela Nunez in „Coppélia“ von Ninette de Valois mit dem Royal Ballet im Kino

Marianela Nunez tanzt "Coppélia"

Sie ist süß und schön, kann lustig und sogar grotesk sein, ohne auch nur einen Hauch ihrer fast überirdischen Anmut und Aura einzubüßen – und das, obwohl ihre eigentliche Stärke die dramatische Tragik, die ganz große ballettöse Oper, ist: Marianela… Weiterlesen…

Haarige Spiele für Außerirdische Das Staatsballett Berlin vergnügt sich in „Ekman / Eyal“ mit Gags und Techno-Sound

Haare über Haare in "Ekman / Eyal" beim Staatsballett Berlin

Was ist das? Es ist rätselhaft und dennoch modisch; es ist haarig und dennoch gut rasiert; es bewegt sich zu Musik und hat doch mit herkömmlichem Bühnentanz nicht viel zu tun. Die Rede ist vom neuen Werk des schwedischen Witzchoreografen… Weiterlesen…

Rette den Bruder! Erstmals beim Semperoper Ballett in Dresden: „Iphigenie auf Tauris“ als Tanzoper von Pina Bausch, lehrreich und erlernbar

"Iphigenie auf Tauris" von Gluck und Bausch

Nicht alles, was die Tanztheater-Pionierin Pina Bausch kreierte, wird bleiben. Wirklich nicht. Aber ihre Tanzoper „Iphigenie auf Tauris“, mit der sie bewusst die Grenzen zwischen modernem Ballett und klassischer Oper aufhob und dadurch ein Gesamtkunstwerk schuf, ist zweifelsohne ein Meilenstein in… Weiterlesen…

Das zweite Traumweltenecho Wegen Google nochmal: Das Hamburg Ballett tanzt ergreifend "Die Glasmenagerie" von John Neumeier - in der Hauptrolle: Alina Cojocaru

"Die Glasmenagerie" von John Neumeier ist ein Ballettkammerspiel

Es ist ein phänomenal intensives Ballettkammerspiel, mit dem John Neumeier am gestrigen Sonntagabend in der Hamburgischen Staatsoper überraschte: die umjubelte Uraufführung seines neuen Stücks „Die Glasmenagerie“ birgt simple, aber umso nachhaltigere neue theatrale Effekte, jenseits von schnöder Kulissenschieberei. Ganze Labyrinthe von imaginierten Weltenfluchten… Weiterlesen…

Wie ein Traumweltenecho Zum Weinen schön: Alina Cojocaru in „Die Glasmenagerie“ von John Neumeier beim Hamburg Ballett

"Die Glasmenagerie" von John Neumeier ist ein Ballettkammerspiel

Es ist ein phänomenal intensives Ballettkammerspiel, mit dem John Neumeier am gestrigen Sonntagabend in der Hamburgischen Staatsoper überraschte: die umjubelte Uraufführung seines neuen Stücks „Die Glasmenagerie“ birgt simple, aber umso nachhaltigere neue theatrale Effekte, jenseits von schnöder Kulissenschieberei. Ganze Labyrinthe von imaginierten Weltenfluchten… Weiterlesen…

Adventsarbeiten Highlights des Balletts im Dezember

Dieser Advent wird es in sich haben, da können sich die Ballett-Engel sicher sein! Er fängt – nach der Nachricht von einem künftigen Ballettmuseum in der Hamburger Hafen-City – auch gleich besonders aufregend an, denn am 1. Dezember 2019 lässt John Neumeier beim… Weiterlesen…

Schönheit, Schweiß und Sexualität Roberto Bolle tanzt „Boléro“ in der Mailänder Scala: im Abend „Balanchine / Kylián / Béjart“

Er hat noch immer dieses unglaubliche Flair! Roberto Bolle, mit 44 Jahren in einem Alter, in dem die meisten Berufsballerinos kaum noch daran denken können, auf der Bühne tollkühne Sprünge zu vollführen, tanzt – mit der Megaballerina Marianela Nunez vom Royal… Weiterlesen…