Zwei listige Opfer und ein Sündenbock Gamal Gouda, Erster Ballettmeister beim Semperoper Ballett, wurde beschuldigt, sexuell übergriffig und menschlich unerträglich zu sein. Aber die angeblichen Opfer verfolgen wohl vor allem Eigeninteressen

Istvan Simon, Jiri Bubenicek und Gamal Gouda: vereint in einer Farce

In Dresden steht man derzeit Kopf. Der Erste Solist István Simon beschuldigt Gamal Gouda, den Ersten Ballettmeister vom Semperoper Ballett, der sexuellen Belästigung. Und zwar, nachdem Simon viele Jahre mit Gouda gearbeitet hat und trotz nachlassender Leistung noch gut besetzt… Weiterlesen…

Rudi, der Tatar Leidenschaft, Stolz und Schönheit: Rudolf Nurejew wurde vor 80 Jahren geboren. Eine DVD-Trilogie zeigt ihn als Tänzer und Choreografen

Rudi Nurejew würde 80

Schon sein Gesicht hatte Glamour. Und dann erst sein Körper, wenn er durch die Luft flog, sich ins Cambré beugte, tollkühn Pirouetten sprang – oder auch ganz lässig einfach nur so da stand. Rudolf Nurejew, am 17. März 1938 in… Weiterlesen…

Das feministische Vergnügen der Abwechslung Das Staatsballett Berlin begeistert mit den verschiedenen Welten des „Don Quixote“ von Victor Ullate, auch und gerade in der Alternativ-Besetzung mit den Stars Iana Salenko und Dinu Tamazlacaru – und mit einem feministischen Aspekt

Don Quixote lockt zum Feminismus

Wenn Iana Salenko tanzt, erscheint ihr Spitzenschuh so leicht und weich, als bestünde er nur aus einem Hauch von Materie. Der Fuß rollt ab und landet so lautlos, als wäre er ganz nackt, aber er stellt sich ebenso leise wieder… Weiterlesen…

Die pure Träumerei „Ein Sommernachtstraum“: Anthony Dowell brachte dem Semperoper Ballett „The Dream“ von Frederick Ashton – und David Dawson kreierte dazu „The Four Seasons“ zu Musik von Max Richter

"Ein Sommernachtstraum" lockt nach Dresden

Es gibt in „The Dream“ von Frederick Ashton zwar kein Ballet blanc, kein weißes Ballett, aber eine luftige Ansammlung von blaugrünen, in Tüll gehüllten, überaus niedlichen Elfen. Sie eröffnen den Reigen zum neuen Ballettabend in Dresden mit dem Semperoper Ballett… Weiterlesen…

Petipa goes on and on! Marius Petipa wurde vor bald 200 Jahren geboren. Aber ist er je gestorben?

Marius Petipa wird 200

Er war ein Besessener und ein Genie. Und was wären wir ohne ihn? Zweifellos gäbe es ohne Marius Petipa nicht das Ballett, wie wir es kennen. Von den etwa 60 großen Ballettstücken, die er ab 1858 am Mariinsky Theater in… Weiterlesen…

Liebe, die mit Blut zu tun hat Der „Tanz der Vampire“ lockt nach Köln – in ein weltweit erprobtes Musical

Blutsauger, die singen und tanzen können? Ja, das gibt es: Und zwar beim „Tanz der Vampire“, der sozusagen schon einmal um die Welt gezogen ist und jetzt bis zum 29. September 2018 im Kölner Musical Dome campiert. Aber nicht etwa,… Weiterlesen…

KritikerinnenTräume Lucia Lacarra übernimmt 2018/19 in Madrid das Victor Ullate Ballet – und beginnt fulminant ihre zweite Karriere, ohne ihre erste als Jahrhundertballerina abzubrechen. Da kommen einer Kritikerin Ideen...

Lucia Lacarra geht nach Madrid

Endlich! Schon lange steht die Jahrhundertballerina Lucia Lacarra auf der Eventuell-Liste für einen Job als Ballettchefin, und nicht wenige wünschten sie sich – das Ballett-Journal eingeschlossen – als Direktorin vom Bayerischen Staatsballett. Denn dort hat sie vierzehn Jahre als Erste… Weiterlesen…

Skandal bleibt Skandal: Sasha Waltz beim Staatsballett Berlin Erinnerungen an den "Sacre" von Sasha Waltz, an ihren Anwalt und an ihre jüngste Pressekonferenz mit Johannes Öhman in Berlin

Sasha Waltz braucht einen Anwalt

Gähn! Wenn man sich an den „Sacre“ („Opfer“) von 2013 von Sasha Waltz erinnert, überkommt einen das große Gähnen. Eine Art Hausfrauentanz in Blümchenkleidern hatte die schon damals seit geraumer Zeit an Ideenschwund leidende Waltz inszeniert – banal und blass… Weiterlesen…

Ein goldener Geburtstag Georgette Tsinguirides, Choreologin von John Cranko und langjährige Ballettmeisterin beim Stuttgarter Ballett, wird 90!

Georgette Tsinguirides feiert ihren 90. Geburtstag

Sie ist eine wandelnde Legende, eine wichtige Zeitzeugin der Ära John Cranko aus nächster Nähe, und ihre vitale Erscheinung sowie ihre Antriebskraft lassen keineswegs vermuten, dass sie schon fast ein Jahrhundert auf diesem Erdball weilt. Georgette Tsinguirides, Tänzerin, Choreologin und… Weiterlesen…

Sasha Waltz wird gut versorgt Richtungswechsel: Sasha Waltz und Johannes Öhman stellen konkrete Pläne für die kommenden zwei Spielzeiten beim Staatsballett Berlin vor – ohne „Giselle“ von Marcia Haydée

Sasha Waltz und Johannes Öhman bei ihrer zweiten PK in Berlin

Ballett, ob klassisches oder modernes, ist eine Sache der Ästhetik, der Bildung, der Leistung, der Anmut – und einer ganz bestimmten Form von Spiritualität. Man erwartet allgemein von Ballettdirektoren, dass sie das wissen und ihrem Publikum vermitteln wollen. Aber seit… Weiterlesen…