Aufstieg, Abstieg – und hinan! Das Bayerische Staatsballett bringt online seine neue Triple Bill: „Paradigma“ mit Stücken von Russell Maliphant („Broken Fall“), Sharon Eyal („Bedroom Folk“) und dem skandalösen  Liam Scarlett („With a Chance of Rain“)

"Paradigma" ist ein gemischter moderner Ballettabend in München

Ein Paradigma ist ein Muster, eine Struktur, eine Grundregel, auch eine Weltsicht. Spannend ist es, wenn man von einem Paradigmenwechsel sprechen muss: Das bedeutet, dass eingeschliffene Gewohnheiten aufgebrochen werden. Das kann sehr toll sein, wenn damit überkommene Konventionen abgelegt werden.… Weiterlesen…

Weihnachten allein im Internet Von Berlin über München und Stuttgart bis Wien und auch Dortmund: Online bieten die großen Compagnien so manches Leckerli als kostenfreien Stream zum Fest

Ballett zu Weihnachten 2020 findet online statt

Auf, auf zum fröhlichen Streamen! Was soll man sonst machen in dieser entsetzlichen Pandemie-Weihnachtszeit?! Wenigstens werden wir nicht ganz allein gelassen mit unseren Sehnsüchten nach schönen Vorstellungen, sondern manche der großen Compagnien strengen sich an, uns online mit ballettösen Leckerbissen… Weiterlesen…

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt! Phänomenal: Das Hamburg Ballett und die Hamburgische Staatsoper setzen auf Live-Vorstellungen im Opernhaus – trotz Lockdown. Das Bayerische Staatsballett lädt derweil zur kostenfreien Online-Premiere

Ballett-Advent 2020

Es ist wie ein Wunder. Und wo – außer im Umfeld des Ballettmagiers John Neumeier – könnte es stattfinden?! Eben. Das Hamburg Ballett unter John Neumeier und die Hamburgische Staatsoper, in deren Geschäftsführung sich ebenfalls John Neumeier befindet, planen ganz… Weiterlesen…

Rassismus, Missverständnis oder falsche Beschuldigung? Hexenjagd auf Berliner Art: Beim Staatsballett Berlin wird in Sachen Rassismus ermittelt – aber nicht vom Staatsanwalt

Rassismus beim Staatsballett Berlin

Rassismus ist kein Kavaliersdelikt. Falsche Beschuldigung aber auch nicht. Zwischen diesen beiden Extremen schwankt die aktuelle Befindlichkeit einer Truppe, die sich in Zeiten, in denen es der Hochkultur schwer gemacht wird, kaum noch als einheitliches Staatsballett begreifen kann. Das Staatsballett… Weiterlesen…

Liaison der Antike mit dem Ballett Erfolgreiche Uraufführung: Münchens zierlichster Ballettstar Katherina Markowskaja verbindet die Antike und die Gegenwart im Zeichen vom Ballett-Journal in den Staatlichen Antikensammlungen

"Vogeltanz" - "Vogel, tanz!" von Rubinsohn mit Katherina Markowskaja

Gestern abend mutierten die Staatlichen Antikensammlungen in München zu einem Schmelztiegel der Künste und der historischen Gezeiten: Die zierliche Starballerina Katherina Markowskaja tanzte das von Rubinsohn für sie kreierte Solo „Vogeltanz“ – „Vogel, tanz!“ – und zwar nicht auf irgendeiner… Weiterlesen…

Das Glück, mit den Vögeln zu tanzen Ballett-Journal präsentiert: Kunst und Tanz in den Staatlichen Antikensammlungen in München mit Starballerina Katherina Markowskaja

"Vogeltanz" - "Tanz, Vogel!" von Rubinsohn mit Katherina Markowskaja in den Staatlichen Antikensammlungen München

„KUNST und TANZ“ – so heißt ein neues Projekt, das die Staatlichen Antikensammlungen in München zusammen mit dem Ballett-Journal an sechs Terminen ab dem 21. Oktober 2020 präsentieren! Corona zwingt uns ja alle zum Umdenken, zum Neuempfinden – und das wiederum trifft sich im Schnittfeld… Weiterlesen…

Das Schicksal der Verführten Das Bayerische Staatsballett hat „Giselle“ in klassisch-romantischer Kurzversion mit zahlreichen Neubesetzungen im Repertoire

"Giselle", klassisch-romantisch von Thomas Mayr inszeniert, beim Bayerischen Staatsballett

Welch eine Freude! „Giselle“, das tragisch verführte Mädchen, das so überirdisch stark liebt, tanzt wieder! In München boten die Vorstellungen vom Bayerischen Staatsballett gleich drei Besetzungen an – zuletzt debütierte die noch blutjunge Madison Young in der Titelrolle mit Jinhao… Weiterlesen…

Der einsame Traumwandler Das Bayerische Staatsballett stellt den „Schwanensee“ von Ray Barra bravourös neu auf

Der einzige "Schwanensee" derzeit tanzt in München

Dieser Siegfried ist vielleicht der traurigste Mann von allen. Emilio Pavan als Prinz in „Schwanensee“ lächelt nie – dahinter steckt das Konzept von einem Mann, dem im Grunde schon vor Spielbeginn alles zuviel geworden ist. Dieser Prinz würde am liebsten… Weiterlesen…

Der einzige „Schwanensee“ weltweit Das Bayerische Staatsballett eröffnet seine Saison am 9. September 2020 mit „Schwanensee“ von Ray Barra: in einer Corona-Version

"Schwanensee" beim Bayerischen Staatsballett

Lieben Sie „Schwanensee“? Welcher Ballettfan tut das nicht?! Die große Beliebtheit des abendfüllenden Handlungsballetts veranlasste Igor Zelensky, Ballettdirektor vom Bayerischen Staatsballett, von seiner Programmplanung aus Zeiten vor der Corona-Pandemie nicht abzurücken und am 9. September 20 die neue Saison mit… Weiterlesen…

Die Rettung muss kommen! Die Corona-Pandemie verändert unsere Welt. Die Politik ist gefragt, der Staatskultur langfristige finanzielle Lösungen anzubieten

Die Nijinsky-Gala -Höhepunkte

Wir sind im 21. Jahrhundert angekommen. Corona hat uns gelehrt, neu zu denken. Infektionsschutz geht vor, Vergnügen kommt danach – aber das heißt nicht, dass die Kunst ausfallen muss. Im Gegenteil: Neue Konzepte versprechen auch Erbauung. Problematisch ist es allerdings,… Weiterlesen…