Mundschutzmasken für Erkältete Statt Opernhäuser – die meistens mehr als 1000 Zuschauer haben – zu schließen, sollte die Politik eine Mundschutzmaskenpflicht für Erkältungserkrankte einführen

Corona ist in

Bevor die Krankheit ausbricht, ist sie nicht ansteckend. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Deutschlands und auch Europas Politiker wirken hilflos und überfordert, mit nackten wissenschaftlichen Fakten umzugehen. Fast hat man den Eindruck, dass an der Hysterie, mit der… Weiterlesen…

Das Standbild einer Erschießung Olé! „Carmen“ von Georges Bizet unter Daniel Barenboim mit Anita Rachvelishvili, Christiane Karg und Michael Fabiano in der Berliner Staatsoper Unter den Linden

Am Anfang und am Ende steht eine Hinrichtung. Don José (fabelhaft nuanciert und dennoch expressiv von Michael Fabiano gesungen) reißt sich noch die rote Augenbinde herunter, da wird er schon vom Hinrichtungskommando getötet. Am Ende senkt sich danach – mit dem… Weiterlesen…

Mit Blut, Schweiß und Tränen Von der Oper „Medea“ von Luigi Cherubini in der Staatsoper Unter den Linden in Berlin bis zum Film „Ich, Daniel Blake“ von Ken Loach in der 3sat Mediathek: Anregungen fürs Ballett

"Ich, Daniel Blake" online - und "Medea" in der Regie von Andrea Breth

Recht haben und Recht bekommen sind meist zweierlei. In der Oper „Medea“ („Médée“) von Luigi Cherubini wird, der antiken griechischen Sage gemäß, aus der liebenden Ehefrau und zweimaligen Mutter Medea durch die große Ungerechtigkeit, die ihr durch den eigenen Gatten… Weiterlesen…

Der Lohn der Gerechten „Lohengrin“ mit Klaus Florian Vogt, Kent Nagano und einem fantastischen Chor an der Hamburgischen Staatsoper

"Lohengrin" mit Klaus Peter Vogt in der Hamburgischen Staatsoper

Wenn er singt, steht die Zeit still, um ihm zu lauschen. Der Raum erbebt, alles Leben neigt sich der Poesie dieser Stimme zu. Es ist sozusagen der absolute menschliche Klang: Klaus Florian Vogt, Tenor von Welt und gelegentlich auch Bariton, vereint… Weiterlesen…

Eine nette Handvoll bunte News Im Vorfeld der Weihnachtszeit gibt es einige festliche Neuigkeiten

Eine Preisverleihung wird aus München und Hamburg gemeldet; in den Kinos startet die Saison mit dem Royal Ballet aus London; in Berlin premierte eine selten gespielte Oper mit biblischem Thema – die eigentlich ein Oratorium ist – und ebenfalls in Berlin dirigiert der trotz seiner… Weiterlesen…

Von der Freiheit zu lieben „Katja Kabanowa“ von Leoš Janáček in der Regie von Andrea Breth in der Berliner Staatsoper Unter den Linden

"Katja Kabanowa" ist topaktuell in der Regie von Andrea Breth

Der weibliche Ehebruch ist ein Lieblingsthema des 19. und 20. Jahrhunderts. Denn in die tabuisierten Bestrebungen der Frauen, emotional selbständig zu werden, mischt sich die Angst der Männer, ihre sexuellen Vorrechte zu verlieren. Zudem ist die eigenständige, von materiellen Interessen unabhängige Auswahl… Weiterlesen…

Ein Kuss der Stille mit Poesie in Blau „Tannhäuser“ mit Clownsnase, „Lohengrin“ ohne Schwan – warum die Bayreuther Festspiele 2019 dennoch jede Reise wert sind

Aufregung und Anregung in Bayreuth 2019

Hauchzarter Klangnebel steht am Anfang. Wenn der russische Meisterdirigent Valery Gergiev den Taktstock für eine Oper von Richard Wagner hebt, dann darf man Außergewöhnliches erwarten. Erstmals dirigiert er Wagner an dessen Lieblingsort, im Bayreuther Festspielhaus. Der Graben hier, also der Orchestergraben, ist… Weiterlesen…

Für immer ins Café Müller „Das Erbe der Pina Bausch“: die hervorragende Doku der Pina-Bausch-Expertin Anne Linsel läuft am 3. Juli 2019 auf arte

Pina Bausch - immer ein Renner

Eine Banane zu essen, als wäre man eine Kuh – ganz einfach ist das nicht, aber in der Lichtburg, jenem umgebauten ehemaligen Kino, in dem die legendäre Tanztheater-Erfinderin Pina Bausch stets ihre Proben abhielt, wird sorgfältig auch heute noch am Verdrücken… Weiterlesen…

Liebe, Herz, Verstand – und Flucht Mit „George Grosz in Berlin“ zeigt das Berliner Bröhan-Museum, wie der kritische Künstler und Hitler-Zeitgenosse überlebte

George Grosz in Berlin

Er hatte diesen politischen Instinkt. Der bedeutende Maler George Grosz, von starken Gefühlen beseelt und mit seinen Gegnern in den künstlerischen Arbeiten nicht gerade zimperlich, zeichnete „Siegfried Hitler“ – so nannte er den späteren Massenmörder Adolf Hitler – erstmals bereits… Weiterlesen…

Vom Unglück der Denunziation Hochaktuell: „Hexenjagd“ von Arthur Miller in der Inszenierung von Stefan Pucher am Hamburger Thalia Theater

Arthur Miller beim Thalia

Er war deutlich mehr als der letzte unglückliche Gatte von Marilyn Monroe: Arthur Miller (1915 – 2005) galt schon zu seinen frühen Lebzeiten als der bedeutendste amerikanische Dramatiker. Heute ist sein 1953 uraufgeführtes Stück „Hexenjagd“, das übrigens 1957 mit Yves… Weiterlesen…