Viren sind keine Wunderwerke Hamburg und Dresden vor, dort wird noch getanzt und gesungen! Ansonsten sind neue Aktivitäten fällig: Live-Streams, digitale Dance Summits, in die sozialen Medien übertragene Trainings… und Online-Podiumsdiskussionen zur Situation des Tanzes

Warum Trübsal blasen? Noch sind die meisten von uns höchstens von Corona-Panik befallen, nicht aber vom Virus, und der Ärger über das Robert-Koch-Institut, das null Vertrauen in die Verhaltensfähigkeit von Menschen hat, müssen wir nicht teilen. Wer erkältet ist, huste bitte in… Weiterlesen…

Verordnetes Chaos der Sinne Von poetisch bis sarkastisch: „Ein Mittsommernachtstraum“ von Alexander Ekman mit dem Ballett Dortmund

"Ein Mittsommernachtstraum" ganz ohne Shakespeare von Ekman

Bei Shakespeare ist es die künftige Fürstin Hippolyta, die wild und enthemmt träumt und in  „Ein Sommernachtstraum“ ihre heimlichen Ängste und Lüste mit der Realität verwebt. Bei Alexander Ekman, dem 1984 geborenen schwedischen Erfolgschoreografen, ist es „Der Träumer“ (sehr geeignet als Identifikationsfigur:… Weiterlesen…

Adventsarbeiten Highlights des Balletts im Dezember

Dieser Advent wird es in sich haben, da können sich die Ballett-Engel sicher sein! Er fängt – nach der Nachricht von einem künftigen Ballettmuseum in der Hamburger Hafen-City – auch gleich besonders aufregend an, denn am 1. Dezember 2019 lässt John Neumeier beim… Weiterlesen…

Furioser Sühnetanz „Die göttliche Komödie II: Purgatorio“ von Xin Peng Wang wurde beim Ballett Dortmund unter großem Jubel uraufgeführt

„Die göttliche Komödie II: Purgatorio“ von Xin Peng Wang wurde beim Ballett Dortmund uraufgeführt

Erkenne dich selbst! Das steht am Tempel von Delphi, das ist aber auch das heimliche Motto der neuen furiosen Tanzbuße, die Xin Peng Wang mit seinem Ballett Dortmund angezettelt hat. Meditative Musik, so symbolische wie eindringliche Bilderfluten und ein zuckender, kreiselnder, aufstrebender… Weiterlesen…

Happy birthday, Ballett-Journal! Hurra, heute wird das Ballett-Journal fünf Jahre alt! Eine Rückschau auf 1.824 tolle Tage und Nächte mit Ballett

Alles begann mit einer Gala in Berlin. Da müsste man doch viel ausführlicher berichten, als es in der Tagespresse und auch sonst üblich ist, dachte ich mir. So viele Aspekte kommen da zusammen! Einfühlsam und doch kritisch müsste man sie… Weiterlesen…

Von brennender Vorfreude und kühler Erwartung Im September beginnt die Spielzeit 2019/20 – mit Highlights und Festivitäten von Hamburg bis München

Eine fantastische Ballett-Saison (2018/19) liegt hinter uns, und die Sommerferien werden absehbar ein Ende finden – und ab dann darf man sich wieder getrost ins Vergnügen der ballettösen Aufführungen stürzen! Die Ersten von den Großen in dieser neuen Spielzeit 2019/20, die… Weiterlesen…

Klassenpoesie – Class Poetry INTERNATIONAL DAY OF DANCE: Eine moderne Fantasie aufs klassische Balletttraining zum WELTTANZTAG – A modern fantasy about ballet class

Schönes Training - beautiful class

Das erste Plié ist wie eine Liebeserklärung. Die Seele sagt dem Körper, dass sie ihn liebt, nicht ohne ihn sein kann, für immer mit ihm beisammen sein möchte. Und der Körper erwidert diese Liebe. Auch er kann sich nicht vorstellen,… Weiterlesen…

Tanz der Stille Frohe Ostern! Und eine schöne stille Zeit… Aber dann geht es wieder richtig rund bei den großen deutschen Ballettensembles

Ostern 2019

Ostern ist ein Fest der Erneuerung, der Wiederauferstehung, der Wiederkehr des Schönen und Richtigen, des Lebens, der Freiheit, der Beglückung, auch des Ewiglichen. Und natürlich des Frühlings, sogar des nahenden Sommers, der mancherorts schon angekommen scheint. Auch die Ballettcompagnien erfinden… Weiterlesen…

Ein Bilderreigen von höllischer Kraft Xin Peng Wang fasziniert beim Ballett Dortmund mit seiner neuen Kreation „Die göttliche Komödie I: INFERNO“

"Die göttliche Komödie I: INFERNO"

Wer bislang noch nicht an die Hölle glaubt, dessen Unglaube ist jetzt in Gefahr, zumindest, wenn er das neue Ballett von Xin Peng Wang beim Ballett Dortmund sieht. Der chinesischstämmige Meisterchoreograf Wang widmet sich ab diesem Jahr in der Ruhrmetropole… Weiterlesen…

Die tragische Schönheit einer großen Liebe „Die Kameliendame“ von John Neumeier feiert am 4. November 2018 ihren 40. Geburtstag – drei Compagnien haben sie in dieser Saison auf dem Spielplan und frönen damit einem unkonventionellen Feminismus

Die Kameliendame wird 40

„Die Kameliendame“: Es handelt sich bei diesem prägnanten Herzstück im Werk von John Neumeier um einen der größten Geniestreiche der Ballettgeschichte, um eines der beliebtesten und begehrtesten Tanzstücke überhaupt. Warum? Weil es um eine großartige Liebe und ihr Scheitern an… Weiterlesen…